Patina Porsche im Rost-Look: Porsche 991 Turbo

Patina Porsche im Rost-Look: Porsche 991 Turbo

Sie müssen genauer hinsehen: Dieser Porsche 911 Turbo ist kein Scheunenfund, sondern brandneu aus dem Porsche Zentrum! Die Patina ist hier nur geklebt. Der Porsche Rost Look ist super angesagt.

Hier rollt der Patina Porsche

Nein, dieser Porsche stammt nicht aus einer verlassenen Scheune, sondern hat nur ein paar Kilometer auf der Uhr. Die Folier-Europameister von signal-wrapping.com haben den Porsche gestaltet. Diese Idee kam den Folienprofis nach einem Besuch auf der Tuningmesse SEMA in Las Vegas.

“Dort gab es einige Oldies bei denen die Patina vieler Jahre mit Klarlack versiegelt wurde. Das wollte ich bei einem Neuwagen machen”, sagt Geschäftsführer Markus Schäffler gegenüber AUTO BILD. Vor Beginn der Arbeit mit dem Porsche 911 wurde das Motiv vollständig mit Aquarell vorgemalt und anschließend als Folie hergestellt.

Für den Folierungsprozess wurde der Porsche 911 komplett zerlegt. “Damit das Design nahtlos zusammenpasst, musste jedes Teil vier bis fünf Mal aufgeklebt werden”, sagt Markus Schäffler. Damit der Porsche Rost Look vollständig umgesetzt werden konnte, wurden noch rostrote OZ Ultraleggera Felgen auf den fabrikneuen Porsche 911 Turbo montiert.

Technische Daten:

Motor: 6-Zylinder-Boxer mit Turboaufladung

Hubraum: 3.800 cm3 

Leistung: 521 PS 

max. Drehmoment: 710 Nm 

Gewicht: 1.670 kg 

Getriebe: 7-Gang PDK

Antrieb: Allradantrieb

Höchstgeschwindigkeit: 315 km/h 

Beschleunigung 0-100 km/h: 3,4 s

Preis: ca. 162.000 €




Folie:

Hersteller: Avery Dennison

Modell(e): MPI 1005, DOL1480

Farbe: Druck

Design: Patina by Timo Wuerz

Material: PVC, gegossen

Oberfläche: glänzend, weiß

Foliendicke: 50 µ

Eignung: viele Oberflächen


Porsche mit Rost Look und kein Porsche von Opa!

Signal Design verwandelte den neuen Porsche 991 Turbo zu einem rostigen alten Rennwagen. Das Design lässt zunächst vermuten, der Porsche wäre in Opa’s Scheune gefunden worden.

Genau dieser Effekt sollte für das Promofahrzeugen erzielt werden: Auffällig sein! Oft handelt es sich deswegen um teure und besonders flache Sportwagen, blitzblank poliert. Das Werbefahrzeug, das Signal Design beklebt hat, vereint allerdings nur einen Teil der Attribute auf sich: Der Porsche 911 Turbo ist ein Sportwagen, der nicht glänzt – und Wienern würde seine Optik sogar verschlechtern. Nicht, dass man noch ein Loch in die Karosserie rubbelt. Das könnte man zumindest meinen, wenn man vor dem Wagen steht: ein alter vergessener Rennwagen, mit den originalen Sponsorenaufklebern und zahlreichen Lackabplatzern. Es scheint, dass er unter der Plane in einer staubigen alten Scheune wiederentdeckt wurde. Dieser Porsche ist absolut auffällig – was genau seine Aufgabe ist.

Das Design der “Rostlaube” stammt von Timo Wuerz, einer der bekanntesten Folienkünstler überhaupt, der bereits zahlreiche Projekte mit SIGNal Design verwirklicht hat. Der mittlerweile 47-Jährige hatte mit 14 Jahren seine erste Ausstellung, sein erster Comic folgte sechs Jahre später. Er entwarf Briefmarken für die luxemburgische Post und einen Themenpark in Teheran, Iran, und gestaltete Designs für Luxusfahrzeuge und Sportwagen und erhielt in diesem Zusammenhang unzählige Preise. Von der Tuningmesse Sema in Las Vegas, in deren Rahmen der Preis verliehen wurde, brachte er nicht nur einen Pokal mit nach Hause, sondern auch die Idee für den Porsche Rost Look. Bevor die Idee auf Folie umgesetzt und diese bedruckt werden konnte, musste sich allerdings zuerst Timo Wuerz an die Arbeit machen und malte das komplette Motiv als Aquarell vor. Dann wurde es auf die 50 Mikrometer starke, glänzend weiß gegossene PVC-Folie MPI 1005 Supercast Easy Apply RS von Avery Dennison gedruckt und mit dem passenden Laminat – DOL 1480 matt – laminiert.

“Die sehen in natura verdammt echt aus.”

Markus Schäffler, begeistert von den Lackabplatzern

Damit man keine Übergänge im Design erkennen kann, baute das Team den ursprünglich schwarzen Porsche 911 Turbo komplett auseinander. Bei jedem Teil musste das Team die Folienstücke vier bis fünf Mal neu positionieren. Bei den Fahrzeugseiten wurde die Folie jeweils in einem Stück aufgeklebt. Die Arbeiten auf der Motorhaube und der Übergang zur Stoßstange gestaltete sich schwierig: Hier war die Gefahr, dass sich das Motiv verzieht und die Übergänge nicht mehr passend sind, sehr hoch.

Auftraggeber ist der Fuhrparkdienstleister Fleetpool. Er betreut unter anderem das Versicherungsunternehmen Zurich. Mitarbeiter können den Sportwagen für Promotionveranstaltungen nutzen und personalisierte Plottschriften anbringen lassen: Die Sponsorenaufkleber – selbstverständlich ebenfalls gealtert – plottete und klebte Signal Design extra auf die Folie.



FAQ- Häufig gestellte Fragen:

In den Folien sowie in der Verarbeitung gibt es sehr große Qualitätsunterschiede. Eine hochwertige Beklebung braucht ca. 30-40 Arbeitsstunden von routinierten Spezialisten, zzgl. Karosseriearbeiten vom Fachmann.

Was zeichnet unsere Folierungen aus?
Der WRAPPING-Exclusivbereich beinhaltet stets einen persönlichen, qualifizierten Projektleiter, der in Absprache mit Ihnen den Einsatz unserer Folierungs-Spezialisten koordiniert. Wir verwenden ausschließlich Hochleistungsfolien namhafter Hersteller. Karosserieteile werden weitestgehend aus einem Stück foliert. Tiefe Sicken und Mulden werden professionell ausgelegt. Folien überlappen sich möglichst nur im nicht sichtbaren Bereich. Der Toleranzbereich für Folienüberlappungen beträgt 3 -5 mm. Dank der KNIFELESS-Montageband-Technologie werden Schnitte im Lack zu 100% verhindert, weshalb eine Schnittkante nicht immer ganz gerade sein kann. Wenn Sie ihr Auto zu uns bringen, können wir dank anti-statischem Boden sogar noch sauberer arbeiten. Gerne holen wir Ihr Fahrzeug mit einem geschlossenen Transporter ab.
Matte Farbtöne: Lackieren oder folieren?
Matte Töne werden von der Pflege und der Witterung im Laufe der Zeit „speckig“. Das passiert Ihnen bei der Folie auch, jedoch kann man diese dann einfach entfernen und tauschen. Wir empfehlen zur Pflege spezielle Reinigungs- und Poliermittel. Welche Folie soll ich nehmen? Wir verwenden ausschließlich Hochleistungsfolien der Marke Avery Dennison sowie 3M. Beide sind auch bei Autoherstellern freigegeben und versprechen die beste Langlebigkeit.
Gibt es für Folie eine Garantie?
Wir bieten Ihnen eine Garantie bis zu zwei Jahren. Die Folien halten bis zu 7 Jahre, je nach Einsatzort und Witterung. Die Pflege entspricht der Lackpflege. Folie hat auch ihre Grenzen: Sie schützt nicht vor Steinschlägen und sie ist nicht geeignet für zu nahen Einsatz eines Dampfstrahlers. Auch rohe Kunststoffteile oder Teile mit mechanischem Abrieb sind für eine dauerhafte Folierung nicht geeignet. Nachlackierte Teile sind von der Garantie ausgeschlossen. Vor einer (erneuten) Beklebung muss der Lack ausgedünstet und vollkommen ausgehärtet sein, auch sollte der Lack vor der Folierung auf Mängel wie Steinschläge und Kratzer geprüft werden. Gewachste Fahrzeuge und Autos mit Nanoversiegelungen müssen zuvor gegen Aufpreis speziell behandelt werden.
Ist eine Folierung auch Lackschutz?
Nur bedingt: eine Farbfolie hat circa 50μ und hält nur leichte Steinschläge ab, wird dadurch auch beschädigt. Eine Lackschutzfolie ist 200μ und auch kratzfest.
Gibt es Farben der Autohersteller?
Nein. Jeder Autohersteller kreiert seine eigene Farbkollektion, ebenso wie jeder Folienhersteller. Oft findet man aber viele ähnliche Farben. Bei Folien kann ich mir jedoch meine eigene Farbe matchen lassen. Ab circa 10 Fahrzeugen auch ohne Aufpreis.
Was muss man beim Folieren alles beachten?
Mehr Infos bekommen Sie hier: www.signal-design.de/montagehinweise

Ihr Ansprechpartner:

Markus Schäffler
wrapping@signal-design.de
Tel: +49 (0)791 / 97 47 47-25

Sie haben Fragen oder möchten einen Termin vereinbaren?

Bitte beachten Sie, dass wir keine Zweiräder, Plastik- oder Chromteile folieren.




Für weitere Fragen kontaktieren Sie uns:

    Ich wünsche einen Rückruf:

    schnellstmöglich