Porsche 911 GT3 RS mit 500 Zebrastärken

Porsche 911 GT3 RS mit 500 Zebrastärken

500 PS,stark, laut und breit. Das besondere Design – ein Muss für jeden Porsche GT3 RS-Fahrer. Dem Rennwagen ein Zebradesign zu verpassen, war ein spannendes Projekt für die Profis von Signal Design. 

Das Zebra mit 500 PS

Es ist eines der schnellsten Porsche nach dem 918: Viele Menschen wollen den 911 GT3 RS als Alltagsauto, Sammlerauto oder als Gegenstand von Spekulationen nutzen. Der Kunde von Signal Design nutzt das Auto nicht privat, sondern hauptsächlich als Promo-Fahrzeug für Veranstaltungen und Messen. 

Also musste das Sammlerstück entsprechend aussehen, eine einfache Farbe kam nicht in Frage. „GT-Fahrer sind dafür bekannt, dass sie sich trotz ihres bereits individuellen Autos noch vom Durchschnitt abheben wollen“, beschreibt Markus Schäffler, Geschäftsführer des Werbetechnikunternehmens. Bereits ab Werk bestellen viele Kunden eine Sonderfarbe; unter den Porsche-Modellen dürfte der GT3 RS das am meisten beklebte und individualisierte Fahrzeug überhaupt sein. Die Folierung hatte für den Besitzer zusätzlich zum Aussehen einen weiteren Vorteil: Der Lack wird durch die Zebra-Folie zusätzlich geschützt.

Technische Daten:

Motor: 6-Zylinder-Boxer

Hubraum: 3.996 cm3 

Leistung: 500 PS 

max. Drehmoment: 460 Nm 

Gewicht: 1.420 kg 

Getriebe: 7-Gang PDK

Antrieb: Hinterradantrieb

Höchstgeschwindigkeit: 310 km/h 

Beschleunigung 0-100 km/h: 3,3 s

Preis: ca. 162.000 €




Folie:

Hersteller: Avery Dennison

Modell(e): MPI 1005, DOL1480

Farbe: Druck

Design: Zebra by Timo Wuerz

Material: PVC, gegossen

Oberfläche: glänzend, weiß

Foliendicke: 50 µ

Eignung: viele Oberflächen


Der schwarz-weiße Zebra-Look

Küsntler Timo Wuerz setzte hier ein markantes, noch nie dagewesenes Design um und verzichtete dabei auf alle Farben außer Schwarz und Weiß, passend zum Zebra-Look. Zusätzlich musste er einen weiteren Kundenwunsch berücksichtigen, der vorsah, dass die Seiten des ursprünglich silbernen GT3 RS nicht identisch aussehen. In Zusammenarbeit mit dem Kunden wurde hier das individuelle Zebradesign gestaltet. Schwarz und Weiß sind hier ungleichmäßig über das gesamte Fahrzeug verteilt. Sogar das Porsche-Wappen auf der Motorhaube ist nun schwarz-weiß und nicht mehr farbig.

Nachdem das Design finalisiert wurde, konnte die Folie gedruckt werden: Hierfür wurde auf die hauseigene Digitaldruckmaschine JV33 von Mimaki zurückgegriffen, die die 25 benötigten Quadratmeter der Folie MPI 1005 EA von Avery Dennison in sechs Stunden in der höchsten Qualitätsstufe bedruckte.

Bevor die Folierung starten konnte, mussten alle Außenteile demontiert werden. Signal Design setzt hierfür auf externe Karosseriebauer, die die Teile zunächst demontieren und nach dem Verkleben wieder montieren. In diesem Fall nahm das Ab- und anschließende Anbauen etwa acht Stunden in Anspruch.

“Die Herausforderung war, die Übergänge so anzulegen und zu verkleben, dass es keine Verluste in der Optik oder Versatz in den Streifen gibt.”

beschreibt Markus Schäffler

Die Schwierigkeit in diesem Projekt bestand darin, die Folienstücke aufgrund des unregelmäßigen Designs umso sauberer anzusetzen. Es wurde sich für eine einschichtige Folierung entschieden, und nicht erst eine weiße Grundfolie mit anschließend schwarzen Streifen aufgebracht. Dadurch ist nicht erkennbar, dass es eine Verklebung ist, da alles wie aus einem Guss wirkt. Die Werbetechniker folgen grundsätzlich immer einer festen Routine: Zunächst werden die beiden Seiten verklebt und dann wird sich über die Motorhaube und die Stoßstangen zum Dach vorgearbeitet. So können sie die Übergänge sauber einander anpassen. Sofern nötig, werden die Folien für Haube und Stoßstangen mehrmals angepasst, bis das Design perfekt auf dem Auto sitzt.

Diese Vorgehensweise sei nicht bei allen Werbetechnikern üblich, erklärt aber, weshalb wir nicht die Billigsten sind, sein werden und sein können. Mit dem Anspruch möglichst perfekte Arbeit abzuliefern, sind diese Schritte absolut notwendig. „Qualität kostet Zeit, die kostet Geld“, resümiert Markus Schäffler. Nicht jeder Kunde ist bereit, diese Zeit zu investieren. Das perfektionistische Arbeiten ist hier jedoch eine Möglichkeit, sich auf dem Markt zu differenzieren. 

Um die Folierung noch plastischer wirken zu lassen, überzogen die Autofolierer von Signal Design sie anschließend noch mit dem passenden Laminat DOL 1480 matt von Avery Dennison. Insgesamt wurden rund 60 Stunden für die Umgestaltung des Porsche aufgewendet. 60 Stunden, die beim Kunden pure Begeisterung ausgelöst haben. 



FAQ- Häufig gestellte Fragen:

In den Folien sowie in der Verarbeitung gibt es sehr große Qualitätsunterschiede. Eine hochwertige Beklebung braucht ca. 30-40 Arbeitsstunden von routinierten Spezialisten, zzgl. Karosseriearbeiten vom Fachmann.

Was zeichnet unsere Folierungen aus?
Der WRAPPING-Exclusivbereich beinhaltet stets einen persönlichen, qualifizierten Projektleiter, der in Absprache mit Ihnen den Einsatz unserer Folierungs-Spezialisten koordiniert. Wir verwenden ausschließlich Hochleistungsfolien namhafter Hersteller. Karosserieteile werden weitestgehend aus einem Stück foliert. Tiefe Sicken und Mulden werden professionell ausgelegt. Folien überlappen sich möglichst nur im nicht sichtbaren Bereich. Der Toleranzbereich für Folienüberlappungen beträgt 3 -5 mm. Dank der KNIFELESS-Montageband-Technologie werden Schnitte im Lack zu 100% verhindert, weshalb eine Schnittkante nicht immer ganz gerade sein kann. Wenn Sie ihr Auto zu uns bringen, können wir dank anti-statischem Boden sogar noch sauberer arbeiten. Gerne holen wir Ihr Fahrzeug mit einem geschlossenen Transporter ab.
Matte Farbtöne: Lackieren oder folieren?
Matte Töne werden von der Pflege und der Witterung im Laufe der Zeit „speckig“. Das passiert Ihnen bei der Folie auch, jedoch kann man diese dann einfach entfernen und tauschen. Wir empfehlen zur Pflege spezielle Reinigungs- und Poliermittel. Welche Folie soll ich nehmen? Wir verwenden ausschließlich Hochleistungsfolien der Marke Avery Dennison sowie 3M. Beide sind auch bei Autoherstellern freigegeben und versprechen die beste Langlebigkeit.
Gibt es für Folie eine Garantie?
Wir bieten Ihnen eine Garantie bis zu zwei Jahren. Die Folien halten bis zu 7 Jahre, je nach Einsatzort und Witterung. Die Pflege entspricht der Lackpflege. Folie hat auch ihre Grenzen: Sie schützt nicht vor Steinschlägen und sie ist nicht geeignet für zu nahen Einsatz eines Dampfstrahlers. Auch rohe Kunststoffteile oder Teile mit mechanischem Abrieb sind für eine dauerhafte Folierung nicht geeignet. Nachlackierte Teile sind von der Garantie ausgeschlossen. Vor einer (erneuten) Beklebung muss der Lack ausgedünstet und vollkommen ausgehärtet sein, auch sollte der Lack vor der Folierung auf Mängel wie Steinschläge und Kratzer geprüft werden. Gewachste Fahrzeuge und Autos mit Nanoversiegelungen müssen zuvor gegen Aufpreis speziell behandelt werden.
Ist eine Folierung auch Lackschutz?
Nur bedingt: eine Farbfolie hat circa 50μ und hält nur leichte Steinschläge ab, wird dadurch auch beschädigt. Eine Lackschutzfolie ist 200μ und auch kratzfest.
Gibt es Farben der Autohersteller?
Nein. Jeder Autohersteller kreiert seine eigene Farbkollektion, ebenso wie jeder Folienhersteller. Oft findet man aber viele ähnliche Farben. Bei Folien kann ich mir jedoch meine eigene Farbe matchen lassen. Ab circa 10 Fahrzeugen auch ohne Aufpreis.
Was muss man beim Folieren alles beachten?
Mehr Infos bekommen Sie hier: www.signal-design.de/montagehinweise

Ihr Ansprechpartner:

Markus Schäffler
wrapping@signal-design.de
Tel: +49 (0)791 / 97 47 47-25

Sie haben Fragen oder möchten einen Termin vereinbaren?

Bitte beachten Sie, dass wir keine Zweiräder, Plastik- oder Chromteile folieren.




Für weitere Fragen kontaktieren Sie uns:

    Ich wünsche einen Rückruf:

    schnellstmöglich