Porsche 911 RSR - mit SIGNal Folierung zum LeMans Sieg

Porsche 911 RSR - mit SIGNal Folierung zum LeMans Sieg

Der neue Porsche 911 RSR. Der Rennwagen hat nur einen kleinen Teil des erfolgreichen Vorgängers übernommen und zusätzlich ein neues Boxerherz erhalten. Aus 4,2 Litern Hubraum, generiert der Über-Porsche eine Leistung von 515 PS. Die Highlights: Auspuffrohre und Aerodynamik.

Größter Boxermotor in einem 11er

Die neue Version des RSR knüpft an den Vorgänger an. Trotz der Erfolge des Vorgängers hat Weissach viele Teile des RSR neu entwickelt und nur die wenigsten Teile des Vorgängers übernommen. Scheinwerfer, Bremssystem, Kupplung, Fahrersitz und Fahrwerk, die restlichen 95% des Fahrzeugs wurden quasi neu entwickelt. Das Ziel: Die Funktion des neuen Porsche 911 RSR sollte besser sein als die des alten, denn Stillstand ist im Motorsport keine Option. Außerdem musste der RSR leicht zu fahren sein, da Rennfahrer und Amateure gleichermaßen im Cockpit sitzen.

(K)ein Mittelmotor

Obwohl der Motor vor der Hinterachse sitzt, spricht man bei Porsche nicht von einem Mittelmotor. Im Gegensatz zu Ferrari, Aston Martin und co. , die mit turboaufgeladenen V8-Motoren an der Start gehen, vertraut Porsche weiterhin auf einen 6-Zylinder-Saugmotor. Der Boxer wurde jedoch auf einen Hubraum von 4,2 Liter aufgebohrt. „Das neue Triebwerk ist der größte Boxermotor, der jemals ab Werk in einem Porsche 911 verbaut ist“, sagt Porsche.

Die angegebene Leistung beträgt 515 PS und variiert aufgrund des Restriktors. Das Gewicht des neuen Porsche 911 RSR beträgt 1.245 kg. Die Länge des neuen Autos wurde um 3,6 cm erhöht, der Radstand jedoch um 3 mm verringert.

Technische Daten:

Motor: Wassergekühlter 6-Zylinder-Boxer

Hubraum: 4.194 cm3 

Leistung: 515 PS 

max. Drehmoment: N.A.

Gewicht: 1.245 kg 

Getriebe: Sequentielles 6-Gang Klauengetriebe

Antrieb: Hinterradantrieb

Höchstgeschwindigkeit: ca. 300 km/h 

Beschleunigung 0-100 km/h: ca. 3,0 s

Preis: 960.000 €




Folie:

Hersteller: 3M

Modell(e): IJ180mC, 1080, 8518, 50

Farbe: Druck

Design: by Richard Philipps

Material: PVC, gegossen

Oberfläche: glänzend, weiß

Foliendicke: 50 µ

Eignung: viele Oberflächen


Das Project 1 Art Car in Le Mans

Das deutsche Porscheteam Project 1 hat in Le Mans  den neuen Porsche 911 RSR als Art Car vorgestellt. Der US-amerikanischen Künstler Richard Phillips  war für das Design verantwortlich, foliert wurde das Fahrzeug von SIGNal Design in Schwäbisch Hall.

Designed by Richard Phillips

„Für das Design in Le Mans habe ich mich dazu entschieden, drei meiner Werke zu kombinieren. Das ist ein ganz neuer Aspekt und zeigt, was in Bezug auf Autodesign alles umsetzbar ist. Das Ergebnis macht mich stolz und ich hoffe, den Fans damit eine große Freude bereiten zu können.“

Second Skin  – Nie wieder schwarze Porsche!

Das Art Car wurde in Zusammenarbeit mit Porsche Digital gestaltet, die mit “Second Skin” das Ziel verfolgen, Porschekunden in Zukunft die Möglichkeit zu geben, ihr Fahrzeug mit Folie zu individualiseren. Second Skin möchte sich nicht nur auf das klassische Design des Motorsports konzentrieren, sondern auch besonderes Augenmerk auf Mode und künstlerisches Design legen.

 

“Das ist eine tolle Chance für mich, meine Kunst auf eine ganz neue Art und Weise darzustellen.”

beschreibt Richard Philipps

Profis am Werk

In mühevoller Kleinstarbeit wurde die bedruckte Folie auf den RSR appliziert und somit ein dreidimensionales Kunstwerk auf vier Rädern geschaffen.



FAQ- Häufig gestellte Fragen:

In den Folien sowie in der Verarbeitung gibt es sehr große Qualitätsunterschiede. Eine hochwertige Beklebung braucht ca. 30-40 Arbeitsstunden von routinierten Spezialisten, zzgl. Karosseriearbeiten vom Fachmann.

Was zeichnet unsere Folierungen aus?
Der WRAPPING-Exclusivbereich beinhaltet stets einen persönlichen, qualifizierten Projektleiter, der in Absprache mit Ihnen den Einsatz unserer Folierungs-Spezialisten koordiniert. Wir verwenden ausschließlich Hochleistungsfolien namhafter Hersteller. Karosserieteile werden weitestgehend aus einem Stück foliert. Tiefe Sicken und Mulden werden professionell ausgelegt. Folien überlappen sich möglichst nur im nicht sichtbaren Bereich. Der Toleranzbereich für Folienüberlappungen beträgt 3 -5 mm. Dank der KNIFELESS-Montageband-Technologie werden Schnitte im Lack zu 100% verhindert, weshalb eine Schnittkante nicht immer ganz gerade sein kann. Wenn Sie ihr Auto zu uns bringen, können wir dank anti-statischem Boden sogar noch sauberer arbeiten. Gerne holen wir Ihr Fahrzeug mit einem geschlossenen Transporter ab.
Matte Farbtöne: Lackieren oder folieren?
Matte Töne werden von der Pflege und der Witterung im Laufe der Zeit „speckig“. Das passiert Ihnen bei der Folie auch, jedoch kann man diese dann einfach entfernen und tauschen. Wir empfehlen zur Pflege spezielle Reinigungs- und Poliermittel. Welche Folie soll ich nehmen? Wir verwenden ausschließlich Hochleistungsfolien der Marke Avery Dennison sowie 3M. Beide sind auch bei Autoherstellern freigegeben und versprechen die beste Langlebigkeit.
Gibt es für Folie eine Garantie?
Wir bieten Ihnen eine Garantie bis zu zwei Jahren. Die Folien halten bis zu 7 Jahre, je nach Einsatzort und Witterung. Die Pflege entspricht der Lackpflege. Folie hat auch ihre Grenzen: Sie schützt nicht vor Steinschlägen und sie ist nicht geeignet für zu nahen Einsatz eines Dampfstrahlers. Auch rohe Kunststoffteile oder Teile mit mechanischem Abrieb sind für eine dauerhafte Folierung nicht geeignet. Nachlackierte Teile sind von der Garantie ausgeschlossen. Vor einer (erneuten) Beklebung muss der Lack ausgedünstet und vollkommen ausgehärtet sein, auch sollte der Lack vor der Folierung auf Mängel wie Steinschläge und Kratzer geprüft werden. Gewachste Fahrzeuge und Autos mit Nanoversiegelungen müssen zuvor gegen Aufpreis speziell behandelt werden.
Ist eine Folierung auch Lackschutz?
Nur bedingt: eine Farbfolie hat circa 50μ und hält nur leichte Steinschläge ab, wird dadurch auch beschädigt. Eine Lackschutzfolie ist 200μ und auch kratzfest.
Gibt es Farben der Autohersteller?
Nein. Jeder Autohersteller kreiert seine eigene Farbkollektion, ebenso wie jeder Folienhersteller. Oft findet man aber viele ähnliche Farben. Bei Folien kann ich mir jedoch meine eigene Farbe matchen lassen. Ab circa 10 Fahrzeugen auch ohne Aufpreis.
Was muss man beim Folieren alles beachten?
Mehr Infos bekommen Sie hier: www.signal-design.de/montagehinweise

Ihr Ansprechpartner:

Sebastian Kreuzer
info@signal-wrapping.com
Tel: +49 (0)791 / 97 47 47-20

Sie haben Fragen oder möchten einen Termin vereinbaren?

Bitte beachten Sie, dass wir keine Zweiräder, Plastik- oder Chromteile folieren.




Für weitere Fragen kontaktieren Sie uns:

    Ich wünsche einen Rückruf:

    schnellstmöglich